Malteser Rettungshunde Braunschweig




Fenris

17.9.2000 -18.7.2017

Fenris kann jetzt alle Farben sehn,
auf Pfoten durch die Wolken gehen
und wenn Ihr ihn auch so vermisst
und weint, weil er nicht bei Euch ist,
dann denkt, im Himmel wo`s ihn jetzt gibt,
erzählt er stolz:
Ich werd geliebt! “


Am 18.7.2017 hat sich unser „Lumpi“ im stolzen Alter von 16 glücklichen Jahren auf seine letzte Reise begeben.

Fenris liebte lange Wanderungen, bei denen er immer dabei war. Wenn die Pfoten müde wurden, ließ er sich in seinem Anhänger chauffieren. Mit dabei immer seine 3 Mädels, die er durchaus zu erziehen wusste. Manchmal ließ er sich trotz seines hohen Alters sogar noch zu lustigen Spielen mit ihnen hinreißen.

Er blickt auf ein langes, erfülltes Rettungshundeleben in einer liebevollen Familie zurück.

Bis zum Schluss hat Fenris die Rettungshundearbeit geliebt und aktiv am Training teilgenommen. Sein markantes heiseres Bellen und sein stolzer Blick werden uns allen in Erinnerung bleiben.

Run free kleiner Lumpi



Emily
" Es gibt Momente im Leben,
  da steht die Welt einen Augenblick still
  und wenn sie sich weiterdreht,
  ist nichts mehr wie es war."
Am 15.1.2017 ist Emily, nach 15 glücklichen Jahren in ihrer Familie, über die Regenbogenbrücke gegangen.

DefektAuch wenn sie erst in höherem Alter zu uns in die Staffel kam, haben einige von uns sie doch ihr ganzes Rettungshundeleben lang gekannt. Emily war bis zum Schluss fit im Kopf und hat im Rahmen ihrer Möglichkeiten an allem teilgenommen. Wegen ihres einzigartigen Gangs, wurde sie liebevoll "Hoppeltante" genannt.
Emily liebte lange Spaziergänge, auf denen sie sich gerne einmal selbständig machte, auf der Suche nach etwas Essbaren, was ihre große Leidenschaft war. Sie hatte  ihren eigenen Kopf, den sie auf charmante Weise durchzusetzen wusste und bleibt in unseren Herzen unvergessen.

Mach es gut Emily! Anjo teilt sicher seine Äpfel mit dir!





Wir trauern um Anjo.

*20.09.2000 – ł 26.09.2015

http://www.hunde-foto.net


  

Ein großartiger Kamerad hat uns verlassen – und lässt uns mit seinen 15 Jahren auf ein langes und ereignisreiches Leben zurückblicken.

Nachdem er in einer privaten Trainingsgruppe seine Leidenschaft für das Suchen entdeckt hatte, wurde er 2002 zu einem der Gründungsmitglieder der Malteser Rettungshundestaffel Braunschweig.

Er zeichnete sich stets durch seine souveräne und gelassene Art aus, sei es gegenüber anderen Hunden, Menschen oder in seinen Suchen. Hier behielt er immer einen klaren Kopf und setzte ihn auch durch. Nicht zuletzt bei den wiederkehrenden Prüfungen war er dadurch seiner Hundeführerin eine große Stütze.

Markant war für Anjo der erste Beller seiner Anzeigen, der eher dem Heulen des Hundes von Baskerville glich und so mancher Versteckperson einen Schauer über den Rücken jagte 


Während seiner Karriere war er nicht nur derjenige, der vielen Teams ein Vorbild sein sollte, sondern diente auch nicht selten als „Testhund“ um abzuchecken, welchen Schwierigkeitsgrad eine Aufgabe haben würde. Durch seine Erfahrung ließ er später dadurch auch Situationen einfacher erscheinen, als sie dann tatsächlich für die Jungspunde waren… 


Nachdem sein Enkel erfolgreich ausgebildet war, konnte sich Anjo 2012 getrost aus seiner Einsatzkarriere zurückziehen. An ein ruhiges Leben daheim dachte er aber noch lange nicht. Bis zuletzt nahm er aktiv an den Trainings teil und genoss es sichtlich auch noch schwere Nüsse zu knacken.

Es tröstet uns zu wissen, dass Anjo ein wirklich langes und erfülltes Leben in einer wundervollen, liebenden Familie verbringen durfte und sind zutiefst dankbar dafür, dass er unsere Staffel so sehr bereichert hat.


Anjo, du wirst für immer in unseren Herzen bleiben!

„Wenn die Sonne des Lebens untergeht, leuchten die Sterne der Erinnerung“

Thorin
26.04.2006-21.04.2015



Wie so oft im Leben gibt es Dinge, die man nicht versteht und die einen traurig zurücklassen. So auch die Nachricht, dass Thorin uns, insbesondere Frank und Kirsten, viel zu früh verlassen hat. Als Thorin, Frank und Kirsten 2007 in unsere Staffel kamen, war er noch ein Halbstarker mit allerlei Flausen im Kopf. Schnell aber entwickelte er sich zu einem tollen Rettungshund und Frank und Thorin zu einem zuverlässigen Team, auch wenn die Flausen bei Thorin nie ganz verschwunden sind ;). Thorin war immer mit Spaß und Begeisterung bei der Arbeit, liebte Kongs, Wubbas, entwickelte sich zu einem waren Käsegourmet und konnte, wie die meisten Retriever, an keinem noch so kleinen Wasserloch vorbeigehen ohne ein Bad zu nehmen.
Ich gebe zu, dass er für mich das Bild eines Toller Rüden geprägt hat und nur wenige neben ihm bestehen konnten.
Wir alle, die ihnen kennenlernen durften, werden ihn immer als fröhlichen, tollen und zuverlässigen Hund und Rettungshund in Erinnerung behalten!

Mach es gut Thorin!



Du warst meine Sonne,
deine Strahlen erhellten jeden Tag.

Finn

26.05.2004- 25.07.2012

http://www.malteser-rettungshunde.de  
Als wir Finn kennenlernten war er gerade 8 Wochen alt und gerade dabei diese Welt zu erkunden. Auch schon zu dieser Zeit brachte er seine Freude über das Leben, Menschen, Hunde und auch alles andere lautstark und mit ganzem Körpereinsatz zum Ausdruck. Wir verlieren mit Finn einen hervorragenden Rettungshund, aber auch einen Hund der mit seiner unglaublichen Lebensfreude jeden in seinen Bann zog. Diese Lebensfreude und Begeisterung mit der er arbeitete wird jedem der ihn mal kennengelernt hat in Erinnerung bleiben.

Leider konnte er diesen letzten Kampf nicht gewinnen. Machs gut kleiner Mann, wir werden dich alle sehr vermissen. http://www.malteser-rettungshunde.de

Zum Seitenanfang ^